PDF Drucken E-Mail

Herzlich willkommen beim Sauerländischen

Gebirgsverein (SGV) - Abteilung - Münster (Westf.) e.V.

WandRadf-Skizzen-Ulla-Rahmen-reduz

Auf geht´s - zum 126jährigen Wandern und

-Radeln in 2017!

_______________________________________________

Ergänz-Frühling-1.2

Bergische Höhen-01

Ergänz-Frühling-7

Radlerwaage-06-17

Ergänz-Frühling-3

Ergänz-Frühling-5

Ergänz-Frühling-4

Ergänz-Frühling-2.1

Fotos: Werner Schmitz (schm-06-u. 14-05-17; 02 u. 06-06-17)

Frühling-1-17n

Frühling-2-17n1

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

Willkom-01-11-16

Willkom-02-11-16

Willkom-03-11-16

Willkom-04-11-16

Hinweis: Die vorstehende Bildlaufleiste der verschiedenen Unternehmungen
erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Darstellung des
Tourenspektrums im SGV-Münster. //
Einzeltouren finden sich unter
"Abteilung/Nachlese-Touren" >> Wander- oder Radtouren.

Fotos u. Internetbearbeitung:
Werner Schmitz (Fotos, soweit nicht anders bezeichnet) schm-29-10-2016

____________________________________________________

SGV-Radler genießen einen sonnigen Frühlingstag!

TR-21-04-16-Collage-red

(TR-WAF-21-04-16-Bschft Vechtrup / Fotos u. Collage W.Schmitz)

_______________________________________________________________________________

Möchten Sie mit uns wandern oder radeln?

und auch etwas Geselligkeit genießen?

Der SGV-Münster bietet Wanderungen und Radtouren

für alle Alters- und Fitnessgruppen an!

Machen Sie mit, wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.

Was Münster und seine Umgebung bieten?

Eine wunderschöne Stadt und vielseitige Aktivitäten; insbesondere

auch Wandern und Radeln mit dem Sauerländischen Gebirgsverein

(SGV), dem größten Wanderverein in Münster.

In dem umfangreichen Programmangebot ist für jeden etwas dabei!

Also: Einfach mal mit uns unterwegs sein!

(Fotos u. Skizzen-Werner Schmitz-19-11-12/01-09-13)

Aasee-Wander-Kollage-4-600x480

Abendleben am Rathaus 1

Abendstimmung am Rathaus des "Europäischen Kulturerbes" in Nachtblau

mit Abendrot und staunender Fahrradgruppe

(Fotos/Collage vom 14.05.15 - Werner Schmitz - eingestellt 15.05.15)

__________________________________________________________

Jüngeren und jung gebliebenen Interessenten möchten wir

den Link zu SGV-Outdoor empfehlen:

Bauernregeln und Naturweisheiten: Juni

Rapsfeld Foto von Inga Schnekenburger

Im Juni blüht der Raps - blühendes Rapsfeld im Hintergrund
Digitalfoto von © Inga Schnekenburger, Hegau 2002

Juni heißt...
im Altdeutschen:
Brachet
im Albanischen:
quershor
auf burgenländisch-kroatisch:
juni
im Dänischen:
Juni
im Finnischen:
kesäkuu - Sommermond
im Kroatischen:
lipanj
im Polnischen:
czerwiec (Monat, in dem die Bienenlarven "czerw" sich entpuppen)
im Türkischen:
Haziran
Wer weiß mehr - auch die Namen anderer Monate? Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bauernregeln - Bauernweisheiten, Naturweisheiten zum Monat Juni
Wärme Kälte Frost Reif • Nebel Regen Trockenheit Wind/Donner Schnee/Hagel
Tiere Pflanzen Ernte Prognosen andere Monate Arbeit

  • Im Juni bleibt man gerne stehn , um nach Regen auszusehn.
  • Aus nassem Mai kommt trockener Juni herbei.
  • April warm - Mai kühl - Juni nass - füllt dem Bauer Scheuer und Fass.
  • Schönes Wetter auf Fortunat (1. Juni), ein gutes Jahr zu bedeuten hat.
  • Ein Nachtfrost noch im Junius macht ohne Ausnahme viel Verdruss.
  • Gibt es im Juni Donnerwetter , wird auch das Getreide fetter.
  • Bleibt der Juni kühl , wird es dem Bauern schwül.
  • Fällt Juniregen in den Roggen, so bleibt der Weizen auch nicht trocken.
  • Auf den Juni kommt es an, ob die Ernte soll bestahn. Juni feucht und warm, macht keinen Bauern arm.
  • Ist der Juni feucht und nass , gibt es viel Frucht und grünes Gras .
  • Was Sankt Medard (8. Juni) für Wetter hält, solch Wetter auch in die Ernte fällt.
  • Wenn im Juni Nordwind weht, das Korn zur Ernte trefflich steht.
  • Soll gedeihen Korn und Wein , muss im Juni warm es sein.
  • Im Juni kann des Nordwinds Horn noch nichts verderben an dem Korn .
  • Viermal Juniregen bringt zwölfmal Segen.
  • Blüht im Juni der Stock in vollem Licht, große Beeren er verspricht.
  • Reif in der Juninacht dem Bauern Sorgen macht.
  • Vor dem Johannistag (24. Juni) man keine Gerste loben mag.
  • Im Juni, Bauer, bete, dass der Hagel nicht alles zertrete!
  • Im Juni lass deine Scheuern putzen, steck Pflanzen vor dem Kraut, so wachsen sie mit Nutzen.
  • Wenn die Siebenschläfer (27. Juni) Regen kochen, so regnets vier ganze Wochen .
  • Wenn es an Siebenschläfer regnet , so ist man sieben Wochen mit Regen gesegnet.
  • Regnet es an Peter und Paul (29. Juni) wird die Ernte faul.

zusammengestellt von Inga Schnekenburger

Blühender Raps

Blühendes Rapsfeld - Nahaufnahme © Foto von Inga Schnekenburger 2002

Am 24. Juni ist Mittsommernacht. Bei den Kelten und den Germanen war es einer der höchsten Feiertage. Die Christen haben diesen Tag zum Geburtstag von Johannes dem Täufer erklärt.

In dieser Nacht brennen noch heute die Johannisfeuer. Die Dorfbewohner springen über das Feuer. Wenn zwei Menschen - sich an den Händen haltend - gemeinsam das Feuer überspringen, bleiben sie angeblich immer zusammen.

 

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine